Bedarfsermittlung

Bildungs-Plattformen der Zukunft - Was müssen sie leisten?

Die Bildungs-Plattformen der Zukunft – 
Was müssen sie leisten?

Es gibt bereits eine Vielzahl von Weiterbildungs-Portalen, die die (Bildungs-)Suche nach den passenden und relevanten Maßnahmen und Kursen vereinfachen und unterstützen wollen –
und eine transparentere und genauere Suche als die allgemeinen Suchmaschinen wie Google und Bing versprechen.
Nur leider halten die auf dem Bildungs-Markt existierenden Bildungs-Plattformen dieses Versprechen nicht unbedingt ein.
Bei einer Analyse der Benutzerfreundlichkeit (Usabillity) von Bildungs-Plattformen, bei der 11 Bildungs-Datenbanken von 30 internet-erfahrenen Probanden getestet wurden,
hielt sich die Zufriedenheit der Testpersonen sehr in Grenzen:
nur 31% der Test-Personen bewerteten die Datenbanken als gut,
37% bewerteten sie als mittelmäßig,
32% sogar als mangelhaft.
Als Hauptgrund für diese eher negative Bewertung gaben die Probanden Mangel an relevanten Inhalten an.
Eine Lösung könnte eine anbieter-übergreifende Plattform sein, die alle Angebote bündelt und transparent macht.

Die Bildungs-Suche - Chancen und Risiken

Die Bildungs-Suche – Chancen und Risiken

Für die Bildungs-Suche gibt es viele verschiedene Gründe. Ich möchte nur die maßgeblichsten davon aufzählen: Sie haben ein persönliches Bedürfnis danach sich beruflich und persönlich weiterzuentwickeln. Aufgrund der schnelllebigen technischen Weiterentwicklung entstehen ihnen Wissens-Mankos, die es auszugleichen gilt. Letztendlich erhöht ein hoher Bildungsgrad die Chancen auf beruflichen Aufstieg. Leider treten bei der Bildungs-Suche viele Probleme auf.